SEO-Tools für Einsteiger

Die wichtigsten Werkzeuge für einen ersten SEO-Überblick

Karsten Buth, 26. Juli 2022

Es herrscht kein Mangel an Online-Marketing-Tools, die sich explizit an Suchmaschinenoptimierer richten. Meist werden sie als webbasierte SaaS (Software as a Service) angeboten und lassen in Summe hohe monatliche Kosten in Agenturen und Marketingabteilungen entstehen. Gerade am Anfang reichen aber oft wenige, ausgewählte SEO-Tools aus.

Inhalt dieses Beitrags

1. Was können SEO-Tools?

2. SEO-Tools zur technischen Analyse

3. SEO-Tools zur Analyse der Sichtbarkeit

4. SEO-Tools zur Keyword-Recherche

5. SEO-Plugins für WordPress

6. missing link schafft SEO-Wissen

Was können SEO-Tools?

SEO-Tools sind Programme, die Website-Betreiber und Suchmaschinenoptimierer bei ihrer Arbeit unterstützen.

Bei den meisten SEO-Tools handelt es sich um Analyse-Werkzeuge, mit denen sich der technische und inhaltliche Status Quo und der notwendige Optimierungsbedarf erkennen lassen. Die Programme bewerten Content, Keywords oder Backlinks und überprüfen das aktuelle Ranking einer Seite oder kompletten Website in den bekannten Suchdiensten.

Darüber hinaus gibt es Software, die eigene SEO-Maßnahmen in eine Website integriert. Beispielsweise in Form eines Plugins für ein Content-Management-System. Beliebt sind sind hier vor allem verschiedene Plugin-Lösungen für WordPress.

Viele SEO-Tools werden in einer kostenfreien Basisversion angeboten, einige bieten einen begrenzten Testzeitraum für die ansonsten kostenpflichtigen Vollversionen an. Google stellt seine Werkzeuge zur Suchmaschinenoptimierung kostenfrei zur Verfügung.

SEO-Tools zur technischen Analyse

Google – PageSpeed Insights
Ein kostenfreies Tool zum Messen der Ladezeiten einer Website, sowohl mobil als auch auf Desktop-PCs. Dabei werden nicht nur die Werte selbst sondern auch Optimierungshinweise ausgegeben. Ergänzt wird die Analyse um die Angaben zu den Core Web Vitals: Die technischen Parametern zur Ladezeit, die Google selbst als SEO-relevant benennt.
https://pagespeed.web.dev/

Google – Mobile friendly Test
Mit diesem kostenfreien Tool erlaubt es Google, für einzelne Webseiten zu prüfen, ob diese mobil fehlerfrei angezeigt und genutzt werden können. Fällt eine Seite bei diesem Test durch, kann sie sie in der Folge in mobilen Suchergebnissen nicht oder weiter hinten ausgespielt werden.
https://search.google.com/test/mobile-friendly

Screaming Frog SEO Spider
Der SEO Spider von Screaming Frog steht in eingeschränktem Umfang kostenfrei zur Verfügung und kann auf Windows, Mac und Linux (Ubuntu) installiert werden. Mit ihm können umfangreiche technische Analysen von Websites vorgenommen werden. Unter anderem lassen sich fehlerhafte Verlinkungen und die Anzahl sämtlicher Seiten im Google-Index erfassen.
https://www.screamingfrog.co.uk/seo-spider/

SEO-Tools zur Analyse der Sichtbarkeit

Sistrix
Sistrix ist Marktführer im deutschsprachigen Raum bei der Analyse von Website-Rankings. Das Tool errechnet für Websites einen eigenen Sichtbarkeitsindex und erlaubt die Nachverfolgung von Ergebnisplatzierungen zu oft gesuchten Suchanfragen. Eine Testversion kann 14 Tage gratis ausprobiert werden.
https://www.sistrix.de/

XOVI
Eine Alternative zu Sistrix stellt der Anbieter XOVI dar. Auch hier werden ein eigener Sichtbarkeitsindex (OVI genannt) berechnet und die Nachverfolgung von Rankings ermöglicht. Das SEO-Tool von XOVI kann 14 Tage gratis getestet werden.
https://www.xovi.de/

Semrush
Vor allem im amerikanischen Raum ist die Plattform Semrush weit verbreitet. Mit ihr können Rankings erfasst, das Suchvolumen für verschiedene Keywords abgefragt und On-Page-Analysen für Websites durchgeführt werden. Es steht ein kostenfreier Testzeitraum von 7 Tagen zur Verfügung.
https://www.semrush.com/

SEO-Tools zur Keyword-Recherche

Google Trends
Google Trends ist ein weiteres kostenfreies Angebot von Google. Auf der Plattform werden Informationen zur Suchhistorie bei Google bereitgestellt: Welche Suchbegriffe wurden wo, wie oft an welchen Tagen gesucht? Daraus lassen sich Trends und Perspektiven, sowie saisonale Auffälligkeiten im Suchverhalten ableiten.
https://trends.google.de/trends/

Answer the Public
Answer the Public hilft bei der Entdeckung relevanter Keywords zu einem Thema. Es nutzt dazu Googles automatischen Vervollständigungsvorschläge (engl. Auto Suggests), die Nutzer bei der Eingabe von Keywords in der Suchmaske erhalten. Neben einer kostenpflichtigen Version steht auch eine eingeschränkte Version zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.
https://answerthepublic.com/

Ubersuggest
Ubersuggest ist ebenfalls für die Keyword-Recherche geeignet und arbeitet nach dem gleichen Muster wie Answer the Public, wertet also die Vorschläge von Google für bestimmte Keywords aus. Für einmalige Abfragen entstehen keine Kosten. Für die kostenpflichtige Version gilt eine Testphase von 7 Tagen.
https://app.neilpatel.com/de/dashboard

SEO-Plugins für WordPress

Yoast SEO
Yoast SEO ist die am häufigsten verwendete SEO-Lösung für WordPress. Bereits die kostenlose Basisversion lässt viele Einstellungen und Optimierungen zu. Die kostenpflichtige Premium-Version bietet weitere Features.
https://yoast.com/wordpress/plugins/seo/

Rank Math
Rank Math ist ein weiteres Suchmaschinenoptimierungs-Plugin für WordPress mit einer kostenlosen Basisversion. In der kostenpflichtigen Premium-Version kommen Features wie ein Keyword-rank-Tracker oder die Möglichkeit zum Bezug ausführlicher E-Mail-Reportings zur SEO-Leistung dazu.
https://rankmath.com/de/